Wer sind die Ahlu as-Sunna?

Hier wollen wir etwas genauer erläutern, was es mit dem Begriff Ahlu as-Sunna wa al-Jama‘a auf sich hat. Der Begriff “Ahlu as-Sunna” bedeutet: Die Leute der Sunna. Man kann es auch übersetzen mit: Die Sunniten. “Al-Jama’a” bedeutet: Die Gemeinschaft. Man könnte den Begriff also übersetzen mit der “sunnitischen Glaubensgemeinschaft”.

Brauchen wir diesen Begriff und weshalb wird der Begriff verwendet?

Es gibt nur einen Islam: Den Islam, den uns der Prophet Muhammad ṣallallāhu 'alayhi wa sallam (Segen und Friede Allāhs sei auf ihm) übermittelt hat. Er fußt auf dem Koran als Quelle und auf seiner Sunnah. Und schon zuvor nannten sich die Menschen, die sich Allah subḥānahu wa ta'āla (verherrlicht und erhaben sei Er) ergeben haben Muslime. So hatte Musa (as) sein Volk als Muslime bezeichnet, ebenso hatte Ibrahim (as) die Menschen die ihm folgen und sich Allah subḥānahu wa ta'āla (verherrlicht und erhaben sei Er) ergeben haben als Muslime bezeichnet.

Nun stellt sich dir Frage: Warum geben sich dann manche Gruppen der Muslime neue Bezeichnungen, die es zur Zeit des Propheten ṣallallāhu 'alayhi wa sallam (Segen und Friede Allāhs sei auf ihm) noch gar nicht gegeben hat?

Das hat einen ganz einfachen Grund: Bereits zur Zeit des Propheten ṣallallāhu 'alayhi wa sallam (Segen und Friede Allāhs sei auf ihm) hatten die Muslime Meinungsverschiedenheiten. Man konnte ihn ṣallallāhu 'alayhi wa sallam (Segen und Friede Allāhs sei auf ihm) zu seinen Lebzeiten fragen und er leitete sie recht und er zeigte ihnen die Wahrheit auf, so dass jede Meinungsverschiedenheit aus dem Weg geräumt werden konnte. Doch nachdem er verstorben war, gab es im Laufe der Zeit Meinungsverschiedenheiten, die leider teilweise zu unterschiedlichen Sekten und Gruppierungen geführt haben. Und so sind im Laufe der Zeit Sekten entstanden, wie z.B. die Kadaria und andere. Und da sich alle auf den Koran berufen und alle von sich behaupten, Muslime zu sein und es nur eine Wahrheit gibt, mussten die Leute sich irgendwelche Bezeichnungen der Unterscheidung willen geben.

Warum?

Weil die anderen Sekten, die im Laufe der Zeit entstanden sind, sich eben nicht auf den Koran berufen, wenn es um die Verbote / Erneuerungen in ihrer Bida’ geht, die sie im Laufe der Zeit entwickelt haben. Und sie berufen sich eben nicht auf die authentische Sunnah des Propheten Muhammad ṣallallāhu 'alayhi wa sallam (Segen und Friede Allāhs sei auf ihm). Insofern, manche bezeichnen diese eine Gruppe die der Wahrheit folgen als Ahlu al-Sunna wa al-Jama’a – dies wird als erstes über Ibn Abas Tafsir überliefert. Und manchmal wird diese Gemeinschaft auch einfach “sunnitische Sunniten” – “Ahlu Sunna” bezeichnet, manchmal auch als “Ahlu-Hadith” (Leute der Hadithe). Dies, weil sie eben den Hadithen des Propheten ṣallallāhu 'alayhi wa sallam (Segen und Friede Allāhs sei auf ihm) getreu folgen und nicht den Meinungen oder Gedanken von Philosophen usw… Das heißt, sie beziehen sich in der Religion primär auf zwei Quellen: Koran und Sunnah. Manche bezeichnen diese eine Gruppe auch als die erfolgreiche Gruppe.

Warum?

Weil unser Prophet ṣallallāhu 'alayhi wa sallam (Segen und Friede Allāhs sei auf ihm) in einem authentischen Hadith sagte, dass sich die Juden in 71 Gruppen unterteilt haben. D.h. nachdem Musa (as) nicht mehr gelebt hat, gab es so viele Meinungsverschiedenheiten, dass sich seine Anhänger in 71 verschiedene Gruppen gespalten haben. Und dann sagte der Prophet ṣallallāhu 'alayhi wa sallam (Segen und Friede Allāhs sei auf ihm) weiter: Und die Christen haben sich in 72 Gruppen unterteilt. Und dann sagte er ṣallallāhu 'alayhi wa sallam (Segen und Friede Allāhs sei auf ihm) weiter: Und diese Meine Gemeinde wird sich in 73 Gruppen unterteilen und dann sagte er: Alle werden in der Hölle landen, bis auf eine Einzige und das ist meine Gemeinschaft. Und deswegen, weil es eben die errettete Gruppe ist, die die Hölle nicht betreten wird, ist es “die Errettete Gruppe”.

Warum einmal Sunniten und einmal die Leute der Gemeinschaft?

Weil eine der bemerkenswertesten Eigenschaften dieser “erfolgreichen Gruppe” ist, dass in ihr Meinungsverschiedenheiten, die ordentlich gemäß der Regeln der Gelehrten aus Koran und Sunnah abgeleitet sind, akzeptiert werden. Diese verschiedenen Meinungen stellen kein Problem für die Gemeinchaft dar und der eine betet trotzdem noch hinter dem anderen. Und so betet ein Muslim hinter einer hanafitischen Rechtsschule, hinter einem Hanbaliten und ein Hanbalit hinter einen Schafiiten und ein Schafiit hinter einen Malikiten.

Warum?

Weil das grundsätzlich gesehen alles sunnitische Gelehrte und Imame waren, denen die Muslime in Laufe der Zeit immer wieder gefolgt sind. Und da sie sich alle auf die gleiche Quellen berufen, akzeptieren sie die verschiedenen Meinungsverschiedenheiten und bilden immer noch ein und dieselbe Gemeinschaft. Sie heben in ihren Herzen keinen Groll anderen Muslimen gegenüber, nur weil sie eine andere Meinung haben, die man ebenfalls aus Koran und Sunnah verstehen kann.