Wer ein Gebet absichtlich unterlässt…

Der Mensch darf das Gebet nicht unterlassen, wenn er weiß, bei Verstand ist und es aus freiem Willen tut. Und wenn er dies tut, so hat er eine gewaltige Sünde begangen und eine große der großen Sünden.

Wird man dadurch zum Kafir?

Ja, es erwähnte sogar Imam Al-Marwazi raḥimahullāh (möge Allāh ihm gnädig sein) in seinem Buch “Ta’zim Qadr Al-Salat”, dass, wer ein Gebet absichtlich unterlässt, bis dessen Zeit zu Ende geht, dass dieser dadurch ein Kafir wird, wie dies von Ibn Mas’ud und Ishaq Ibn Rahuyah raḥimahum Allāh (möge Allāh gnädig mit ihnen sein) überliefert wird. Und dies ist das, womit unser Shaykh ‘Abd Al-Aziz Ibn Baz raḥimahullāh (möge Allāh ihm gnädig sein) seine Fatwa gab.

Die andere Meinung

Die Mehrheit der Leute des Wissens jedoch – die Hanafiyyah und Shafi’iyyah und das Richtige bei den Hanabilah und die Meinung Ibn Taymiyyahs raḥimahullāh (möge Allāh ihm gnädig sein) – sagen, dass man dadurch nicht zum Kafir wird. Aber das ist eine gefährliche Sache! Und der Beweis für die Abwesenheit des Kufrs (in dieser Sache) ist die Aussage des Propheten ṣallallāhu 'alayhi wa sallam (Segen und Friede Allāhs sei auf ihm): “Und wer sie nicht einhält, der wird kein Licht und keine Rettung und keinen Beweis am Jüngsten Tag besitzen…” und am Ende heißt es: “…und wenn Er will, bestraft Er ihn, und wenn Er will, vergibt Er ihm.” Und wenn die Person unter dem Willen Allahs subḥānahu wa ta'āla (verherrlicht und erhaben sei Er) steht, beweist dies, dass er keinen auslöschenden Faktor des Islams oder Unglauben im Allgemeinen begangen hat.

Dennoch ist Vorsicht geboten!

Somit ist das Richtige – Allah weiß es besser – dass er nicht ungläubig wird. Aber das heißt nicht, dass er in dieser Sache leichtfertig sein darf. Denn durch die vielen Sünden und Fehltritte könnte das Herz des Menschen versiegelt werden und es wird danach schwer, dies zu entfernen. Deshalb sagte Allah:

“Nein, jedoch das, was sie zu tun pflegten, hat auf ihre Herzen Schmutz gelegt.”

[83:14]

Aus einer Aufnahme von Sheikh Al Sulmi raḥimahullāh (möge Allāh ihm gnädig sein)