Häufige Fehler im Gebet

In diesem Artikel möchte ich euch auf die häufigsten Fehler aufmerksam machen, die von Muslimen im Gebet begangen werden. In sha Allah könnt ihr von dieser kleinen Zusammenfassung profitieren.

1. Das Herumschauen im Gebet

Die meisten Rechtsschulen folgen der Ansicht, dass man während des Stehens auf die Stelle der Niederwerfung schaut. Dabei stützen sie sich auf eine Überlieferung über den Propheten Muhammad ṣallallāhu 'alayhi wa sallam (Segen und Friede Allāhs sei auf ihm). Infolgedessen kann man sich leichter auf das Gebet konzentrieren und Demut entwickeln.

Desweiteren sagte der Prophet ṣallallāhu 'alayhi wa sallam (Segen und Friede Allāhs sei auf ihm):

“Allah hört nicht auf, seinem Diener im Gebet gegenüberzustehen, solange er nicht wegsieht; Wenn er sein Gesicht abwendet, wendet sich Allah von ihm ab”. Er sagte ebenfalls über das Hin- und Hersehen, “es ist ein Wegschnappen, das der Teufel von dem Gebet des Dieners stiehlt”.

überliefert bei Bukhari und Abu Dawud

Zudem hat er ṣallallāhu 'alayhi wa sallam (Segen und Friede Allāhs sei auf ihm) verboten, während des Gebets in den Himmel zu schauen. Auf dieses Verbot legte er ṣallallāhu 'alayhi wa sallam (Segen und Friede Allāhs sei auf ihm) so viel Wert, dass er sagte:

“Die Leute müssen sich zurückhalten, beim Gebet zum Himmel zu sehen, sonst wird ihr Blick nicht zu ihnen zurückkehren.”

überliefert bei Bukhari und Muslim

2. Das Gebet überhastet und ohne Ruhe verrichten

Der Prophet ṣallallāhu 'alayhi wa sallam (Segen und Friede Allāhs sei auf ihm) sagte:

“Der schlimmste Dieb ist der, der vom Gebet stiehlt!”. Dabei erklärte er seinen Gefährten, das passiere dadurch, dass er sein Ruku’ und Sudjud nicht vollständig macht.

Hakim, Mustadrak, I, 353

Damit ist also gemeint, dass wir die Bewegungen so schnell ausführen, dass es beim Sudjud beispielsweise aussieht, als würden wir picken wie ein Huhn. Ein ruheloses Gebet hat zur Folge, dass wir weder Konzentration noch Demut (Khushu) entwickeln. Dementspechend gering fällt unser Lohn bei Allah subḥānahu wa ta'āla (verherrlicht und erhaben sei Er) aus, den wir für dieses Gebet erhalten.

3. Das Heben der Füße bei der Niederwerfung (Sudjud)

Unser Prophet Muhammad ṣallallāhu 'alayhi wa sallam (Segen und Friede Allāhs sei auf ihm) sagte:

“Mir wurde befohlen, mich auf sieben Knochen niederzuwerfen: Auf die Stirn, die Nase, die Hände, die Knie und die Zehen.”

überliefert bei Bukhari und Muslim

Ich denke, diese Überlieferung bedarf keiner weiteren Erklärung.

4. Das Platzieren der Arme auf dem Boden bei der Niederwerfung (Sudjud)

Achtet stets darauf, dass eure Ellenbogen während des Sudjud nach oben zeigen. Der Prophet ṣallallāhu 'alayhi wa sallam (Segen und Friede Allāhs sei auf ihm) sagte:

“Streckt euch gerade bei der Niederwerfung und keiner von euch soll seine Arme wie ein Hund auf dem Boden ablegen.”

überliefert bei Muslim

5. Das Eilen zum Gebet zum Erreichen der Gebeitseinheit (Raka’)

Hierbei handelt es sich um einen Fehler, der zwar nur indirekt etwas mit dem Gebet zu tun hat. Nichtsdestotrotz war es mir wichtig, diesen häufig begangenen Fehler zu erläutern. Der Prophet ṣallallāhu 'alayhi wa sallam (Segen und Friede Allāhs sei auf ihm) sagte:

“Wenn die Iqama (der zweite Gebetsruf) ausgesprochen wird, dann geht zum Gebet nicht in schnellem Schritt, sondern ruhig. Und verrichtet, was ihr vom Gebet schafft; was ihr aber versäumt habt, das holt ihr nach.”

überliefert bei Muslim

Dies waren fünf der häufigsten Fehler, die Muslime im Gebet machen.

Achtet außerdem darauf,

  • dass beim Ruku’ / Sudjud eure Haut bzw. Aurah nicht sichtbar wird (T-Shirt in Hose stecken etc.)
  • dass ihr keine unnötigen Bewegungen während des Gebets macht
  • dass eure Stirn mit der Haut den Boden berührt beim Sudjud, ohne dass eine Mütze dazwischen ist
  • dass ihr den Imam befolgt, ohne ihm zuvorzukommen
  • dass ihr bei Bedarf zuerst eure Notdurft erledigt, und dann das Gebet verrichtet1Der Prophet ṣallallāhu 'alayhi wa sallam (Segen und Friede Allāhs sei auf ihm) sagte sinngemäß: “Es sollte nicht gebetet werden, wenn das Essen serviert wird, oder während man den Drang hat zu urinieren oder die Notdurft zu verrichten.” – überliefert bei Muslim
  • dass ihr euer Handy lautlos gestellt habt, vor allem in Gemeinschaft (siehe Artikel “Handy klingelt im Gebet – was tun?

Übrigens:

Mehr zum Gebet findet ihr im Buch “Das Gebet des Propheten” (Download hier).