Fitnessstudio mit Musik

Es wird gefragt: Jemand geht in ein Fitnessstudio, aber die meisten dieser Studios lassen laute Musik laufen und er setzt sich Kopfhörer auf und hört verschiedene Dinge, damit er die Musik nicht hört. Sündigt er?

Es handelt sich um ein Bedürfnis

“Er kann dort bleiben und das ist kein Problem. Dies ist ein Bedürfnis der Menschen, und was er tat ist gut, sodass er nicht zuhört und dies tat auch Abdullah ibn Umar raḍyAllāhu 'anhu (möge Allāh mit ihm zufrieden sein), als er den Klang einiger Instrumente hörte, während er unterwegs war. Er tat seine Finger in seine Ohren. Und in anderen Länder als Saudi-Arabien ist dies oft der Fall, sodass selbst auf dem Markt und in Einkaufszentren 24 Stunden Musik läuft. Unterlässt man also das Gehen zum Markt, weil dort Musik läuft?! Nein, man geht, um sein Bedürfnis zu erfüllen. Also entweder tut man sich etwas in die Ohren; dies kann jedoch schaden, wenn es z.B. über längere Zeit hinweg geschieht – oder es schadet in dem Sinne, dass ihn jemand auf etwas Wichtiges aufmerksam machen will, er dies aber nicht hört.”

Hören und nicht Zuhören

“Man soll also – wie viele Gelehrte sagen – ein Hörer und kein Zuhörer sein. Sie unterscheiden dazwischen, dass man der Musik sein Ohr schenkt und daran Genuss findet und dazwischen, dass man es einfach hört, weil man ein Bedürfnis zu erledigen hat. Wenn man jedoch kein Bedürfnis zu erledigen hat, dann nicht. Aber wenn er ein Bedürfnis hat, zum Markt zu gehen – und es muss keine Notwendigkeit sein – dann ist das in Ordnung. Wenn er ein Bedürfnis hat, zum Fitnessstudio zu gehen; und das ist heutzutage ein Bedürfnis geworden, damit der Mensch seine Gesundheit und körperliche Verfassung und sein Gewicht in guten Zustand hält, all das gehört zu den Bedürfnissen. Deshalb sehe ich kein Problem darin, dass er dort bleibt und den Koran oder Vorträge hört, und dies ihn von der Musik ablenkt.”

Anmerkung des Admins: Hier ist offensichtlich die Rede von einem Fitnessstudio, in dem keine Mischung der Geschlechter statttfindet!

Original Audio von Sheikh Sulayman al-Majid raḥimahullāh (möge Allāh ihm gnädig sein)